Kann ich mich auch als Beamtin oder Beamter auf Widerruf privat versichern, wenn ich Vorerkrankungen oder Behinderungen habe?

Menü

Beamtinnen und Beamte auf Widerruf

Kann ich mich auch als Beamtin oder Beamter auf Widerruf privat versichern, wenn ich Vorerkrankungen oder Behinderungen habe?

Kein Problem - das können Sie. Seit dem 1. Januar 2019 gilt die sogenannte Öffungsaktion auch für Beamtinnen und Beamte auf Widerruf. Was bedeutet das genau für Sie?

  • Bei allen an den Öffnungsaktionen teilnehmenden Mitgliedsunternehmen ist eine Aufnahme in für Beamtinnen und Beamte auf Widerruf offene Tarife garantiert.
  • Eventuelle Risikozuschläge sind auf maximal 30 Prozent begrenzt.
  • Es gibt keine Leistungsausschlüsse.

Wichtig: Als Beamtin oder Beamter auf Widerruf müssen Sie den schriftlichen Antrag auf Aufnahme im Rahmen der Öffnungsaktion innerhalb von sechs Monaten nach der Verbeamtung stellen.


Wenn Sie als Beamtin oder Beamter auf Widerruf selbst privat krankenversichert sind oder über eine Anwartschaft verfügen, gelten diese Regelungen auch für Ihren Ehe- oder Lebenspartner und eigene bzw. adoptierte Kinder. Diese müssen erstmals bei der Beihilfe berücksichtigungsfähig sein, sofern diese sich nicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung versichern müssen. Wann das der Fall ist, erfahren Sie hier.


-> Alle Informationen rund um die Öffnungsaktion für Neu-Beamtinnen und -Beamte

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.