pauschale Beihilfe

Menü

Sonderwege

In einigen Bundesländern gibt es seit einiger Zeit Sonderregelungen: In Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Thüringen haben frisch verbeamtete Staatsbedienstete die Möglichkeit, eine pauschale Beihilfe als Beitragszuschuss zur GKV zu wählen. Aber Achtung:

Mit der Entscheidung für die pauschale Beihilfe würden Sie allerdings auf zahlreiche Vorteile verzichten, die Ihre Kolleginnen und Kollegen mit der klassischen Kombination aus Beihilfe und Privater Krankenversicherung haben. Wichtig ist hier insbesondere der Anspruch auf einen flexiblen und umfassenden Versicherungsschutz.

Diese Entscheidung ist unwiderruflich und sie bedeutet, dass GKV-versicherte Beamtinnen und Beamte diesen Zuschuss beim Wechsel zum Bund oder in ein anderes Bundesland, das die pauschale Beihilfe nicht anbietet, verlieren. Den GKV-Beitrag müssen sie dann alleine zahlen. Der erleichterte PKV-Zugang für Beamtinnen und Beamte mit Vorerkrankungen oder Behinderung im Rahmen der sogenannten Öffnungsaktion ist dann in der Regel nicht mehr möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.